Forschungskreis für Heilkunde

Im Sinne einer seelisch-geistigen Erweiterung


info@forschungskreis-heilkunde.de


Träger der Veranstaltungen:


„Verein zur Förderung spiritueller

und sozialer Kulturimpulse“,

Lindenstraße  24, CH-8738 Uetliburg

Forschungskreis für Heilkunde

Im Sinne einer seelisch-geistigen Erweiterung

Forschungskreis Leitgedanken Fortbildungen Methodik Berufsbild Themen Heilmittel Kontakt

Zeichnungen: Rita Egger zum Beitrag über

„Die Fähigkeit der Dreigliederung“

Die praktische Anwendung der Dreigliederung


Die Dreigliederung basiert auf dem Verständnis der drei Seelenkräfte, Denken, Fühlen und Wollen und betrifft somit die Seele oder den Astralleib des Menschen. Die praktische Anwendung dieser Dreigliederung unterscheidet sich grundlegend von dem Streben nach Einswerdung und Verschmelzung mit den Objekten. Die Gliederung führt zu einer Ordnung und lichten Offenheit, während das Streben nach Einswerdung die Seelenkräfte mehr aneinander bindet. Durch das richtige Verständnis der Dreigliederung und deren praktische Anwendung erschafft sich der Therapeut einen freien Standpunkt und kann gleichzeitig auch den Patienten in seinem Willen frei lassen.


Die Gliederung des Astralleibes oder der Seelenkräfte wird durch Meditation geschult und kann auf gezielte Weise nur aus dem Ich heraus erfolgen, welches dadurch selbst erst hervortritt und seine Führungsposition einnimmt. Dadurch werden die Seelenkräfte auch real als Kräfte für das Ich verfügbar und können sich frei entfalten, so dass sich das Wollen nicht über das Denken stülpt oder dieses Denken nicht von den Emotionen gefangen genommen wird. Die Gliederung der Seelenkräfte ist auch eine soziale Aufgabe, zu der letztendlich jeder Mensch aufgefordert ist. Sie ist ein Beitrag zur Gewaltlosigkeit, die in der Yogalehre mit dem Begriff ahimsa benannt wird und wirkt somit förderlich auf ein freies und gesundes soziales Miteinander. Erst aus dieser raumgebenden Ordnung heraus, können die verschiedenen Bereiche des Lebens, wie die Politik, Wirtschaft, das Rechts- und Bildungswesen in einem für das Leben förderlichen Sinne entwickelt werden.



Übungen zur praktischen Anwendung der Dreigliederung


Die folgenden Meditationsaufgaben wurden von Heinz Grill im Zusammenhang mit der Arbeit in den medizinischen Seminaren für die Teilnehmer angeregt.



Fragestellung zur Unterscheidung der Seelenkräfte:


„Zur wirklichen substantiierten Anwendung der Dreigliederung, damit Gedanken eine inspirierende bewegende Kraft besitzen, Gefühle zu einer tragenden authentischen Ausstrahlung gelangen können und Handlungen zielsicher zum Erfolg führen, müssen diese Seelenkräfte aus körperfreier Dimension durch Meditation geschult werden.


Die folgende Aufgabe führt zur teilweisen Erkraftung des fünften Zentrums oder, wie es Rudolf Steiner genannt hat, der sechzehnblättrigen Lotosblume. Es lässt sich diese Aufgabe, das ist in diesem Sinne die Besonderheit der Aufgabenstellung, nicht aus einem Intellektualisieren oder schnellen projektiven Definieren zufriedenstellend lösen.


1) Was ist der Gedanke?Wie erscheint er in seiner reinen Form?

2) Wie entwickelt sich die Empfindung? Mit welcher Wesensnatur erscheint sie?

    Wie lässt sie sich von vom Körper aufsteigenden Emotionen solide unterscheiden?


Diese zwei Fragen über den Gedanken und über die Natur des Empfindens können nur eine Antwort erhalten, wenn der Übende sich ausreichend von sich selbst und allem projektiven Definieren frei macht und ganz aus der Sache selbst eine Vorstellung entwickelt.


Die Aufgabe ist deshalb über einige Tage hinweg als beschauliche Meditationsaufgabe zu sehen. Erst nach einigen Phasen der Auseinandersetzung können die beiden Kräfte der Gedanke und die Empfindung, beschrieben werden. Das Ergebnis wird nicht nach reflektierenden oder schnell nach intellektuellen Maßstäben sein, sondern es wird sich als Offenbarung der schöpferischen Tätigkeit selbst zeigen. Der Übende entwickelt auf diese Weise den Sinn für die Gliederung, die im Astralleib selbst inhärent ist. Das Ziel aber, der Entwicklung der inneren Voraussetzungen zur Ordnung des Astralleibes ist nötig, damit man schließlich die Seelenkräfte im rechten Moment steuerungsfähig in Beziehung bringen kann.

 

Nach einigen Tagen können die Ergebnisse der Aufgabe schriftlich zur Niederlegung kommen. Diese schriftliche Niederlegung gibt eine Art Kontrolle über die erfolgte und bis zu einem bestimmten Punkt geformte Ausrichtung der Seelenkräfte.“


Heinz Grill: Übungsaufgabe zur Dreigliederung



Fragestellung über den praktischen Einsatz der Seelenkräfte:


„Die vorzüglichste Methode, eine lichte Ordnung und eine daran sich entwickelnde gute Empfindungslage im Gemüt zu erzeugen, entsteht durch die praktische Anwendung der Dreigliederung. Wie das Dreieck drei Seiten und drei Eckpunkte aufweist, so können viele oder fast alle Lebenssituationen auf gegliederte Weise ihre Interpretation erhalten. Die Licht-ätheraktivierung, die zu angenehmen Empfindungen führt, ist eine Folge der gelungenen praktischen Anwendung der Dreigliederung.


Für diese praktische Anwendung der Dreigliederung stelle man sich die Fragen:


Wo oder in welchen Voraussetzungen sind dynamische Willenskräfte einzusetzen?

Wie sind thematische Denk- und Vorstellungsgrundlagen zu kreieren?

Welche Voraussetzungen nimmt man als Basis, gewissermaßen als ruhige und selbstverständliche Grundlage an?“


Heinz Grill; „Gedanken zum Lichtäther“


Rita Egger, Heilpraktikerin, Yogalehrerin und Dipl. Kulturwirtin (Univ.)


www.heilpraxis-egger.de


www.gesundheitsbildung-egger.de



Die Fähigkeit der Dreigliederung

- Eine grundlegende Basis für die therapeutische Heilkraft -


In älteren Zeiten bestand ein natürliches Empfinden, dass es sich bei der ärztlichen oder heilkundlichen Behandlung nicht nur um eine rein materielle Angelegenheit handelt, bei der beispielsweise ein Medikament verabreicht wird, das die Heilung bewirken soll. Von dem indischen Arzt und spirituellen Lehrer, Sivananda, wird berichtet, dass die Patienten, wenn er nur den Raum betrat, schon eine sehr deutliche Besserung ihrer Beschwerden verspürten, bevor er überhaupt irgendwelche therapeutischen Maßnahmen eingeleitet hatte. Heute ist dieses Bewusstsein, dass der Mensch selbst eine Heilwirkung ausstrahlen kann, weitestgehend verloren gegangen bzw. man weiß in der Regel nicht, dass und wie man diese Fähigkeit auf konkrete Weise entwickeln kann.


Nach Beschreibung von Heinz Grill führt die Fähigkeit der Dreigliederung bezogen auf das Denken, Fühlen und Wollen, die drei Seelen- oder Bewusstseinskäfte des Menschen, zu einer Ordnung im Bewusstsein. Mit dieser Ordnung im Bewusstsein entwickelt sich gleichzeitig der Charakter zu einer vollkommeneren Stufe weiter. Damit entstehen zunehmend Heilkäfte, die heilsam auf andere Menschen ausstrahlen.

                                                                                                                            Weiter zum Artikel



Die_Faehigkeit_der_Dreigliederung_therapeutische_Heilkraft.pdf Die_Faehigkeit_der_Dreigliederung_therapeutische_Heilkraft.pdf

(1)  Methodik in Forschung und Praxis

(2)  Metaphysische Organdiagnose

(3)  Wie man eine seelisch-geistige Gesetzmäßigkeit in der Therapie zur Anwendung bringen kann

(4)  Das Formwirken in der Therapie als Beispiel einer schaffenden Ich-Tätigkeit

(5)  Die praktische Anwendung der Dreigliederung


Methodik Metaphysische Organdiagnose Therapie Formwirken und Ich