Forschungskreis für Heilkunde

Im Sinne einer seelisch-geistigen Erweiterung


info@forschungskreis-heilkunde.de


Träger der Veranstaltungen:


„Verein zur Förderung spiritueller

und sozialer Kulturimpulse“,

Lindenstraße  24, CH-8738 Uetliburg

Forschungskreis für Heilkunde

Im Sinne einer seelisch-geistigen Erweiterung

Forschungskreis Leitgedanken Fortbildungen Methodik Berufsbild Themen Heilmittel Kontakt

Der Heilberuf benötigt den ganzen Menschen



Der medizinische Beruf unterliegt heute zahlreichen Einschränkungen und Vorgaben, woraus sich sehr viele Schwierigkeiten sowohl für Ärzte als auch für Patienten ergeben. Er ist in ein bestehendes System hineinfunktionalisiert, das den Praktizierenden immer weniger Raum zur eigenen Gestaltung und für die Arbeit am Patienten gibt. Es stellt daher eine der größten Herausforderungen dar, den Beruf zu etablieren und dabei auch einem Ideal von Heilung gerecht zu werden. Im Forschungskreis für Heilkunde gehen wir davon aus, dass der Heilberuf trotz dieser bestehenden Einschränkungen in eine ganz neue Richtung aufgebaut werden kann. Durch das Anknüpfen an geistigen Prinzipien und durch die Möglichkeiten, die eine geistige Schulung bietet, eröffnen sich völlig neue Perspektiven, den Beruf im Sinne eines Ideals auszuformen, das nicht nue darauf ausgerichtet ist, den Patienten wieder funktionstüchtig zu machen, sondern das auch die Notwendigkeit einer seelisch-geistigen Entwicklung in die Therapie mit einbezieht.


Der Forschungskreis für Heilkunde wurde 2001 gegründet und besteht aus Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten verschiedener Richtungen, die etwa zwei mal jährlich zu einem gemeinsamen Studienwochenende am Tennosee in Italien zusammen kommen. Diese Seminare, die unter der Leitung von Heinz Grill stattfinden, sind der Forschungsarbeit an einem medizinischen Thema gewidmet und sollen einen geeigneten Rahmen für die berufliche Weiterbildung interessierter Menschen aus den unterschiedlichen Heilberufen im Sinne einer spirituellen Erweiterung der Medizin geben. Dabei geht es nicht um eine rezeptive Weitergabe bestimmter Therapiemethoden oder Heilmittel, Ziel der Arbeit ist es vielmehr, die medizinischen Phänomene der Anatomie, Physiologie und Pathologie sowie der Heiltherapie vom Standpunkt seelisch-geistiger Gesetzmäßigkeiten zu durchdringen und von diesen ausgehend ein Verständnis der Zusammenhänge zu erarbeiten. Je besser dies gelingt, desto leichter lässt sich daraus die Therapie ableiten. Hierfür stehen uns verschiedene Erkenntnismethoden zur Verfügung, die auch in der Praxis direkt zur Anwendung kommen können. Geistige Grundlage dieser Forschungsarbeit bilden die Gedanken von Rudolf Steiner und Heinz Grill und das auf diesen Gedanken basierende Bild des Menschen. Durch diese Verknüpfung von geistigen Inhalten und dem erforschbaren, empirischen Stand der Wissenschaft, welche ein zentrales Anliegen der Arbeit des Forschungskreises für Heilkunde darstellt, erfährt sowohl die Schulmedizin als auch die Naturheilkunde eine Erweiterung. So kann die Arbeit, wenn sie im Sinne dieser Synthese stattfindet, selbst schon eine heilsame Ausstrahlung nach außen gewinnen und den Aufbau von Lebens oder sog. Ätherkräften fördern, was wir allgemein als Heilmagnetismus bezeichnen.




„Die Heiltherapie beginnt unmittelbar mit dem Tätigwerden

der oberen Wesensglieder, die durch entsprechende Gedanken und Empfindungen

eine rechte inspiriterende Anregung bekommen.“


Heinz Grill



Das Wesensgeheimnis der Seele, Heinz Grill


Anhand der vier Organe Herz, Nieren, Leber und Lunge beschreibt der Autor, Heinz Grill, vier große Aufbau- und Entwicklungsprozesse im sozialen und pädagogischen Umgang.


Neben den Aufbauprozessen der Seele finden sich in diesem Buch Erklärungen und praktische Therapieansätze zu den psychischen Erkrankungen.


Das Buch gibt nicht nur Therapeuten und Pädagogen, sondern auch all jenen, die künstlerische und

soziale Prozesse gestalten wollen, die notwendigen Anregungen zu einem sogenannten Ätheraufbau, d.h. zum schöpferischen Aufbau von gesundheits- und entwicklunsfördernden Kräften.